Qualifizierung in hypno-systemischer Kompetenz für Beratung, Therapie und Supervision

Vielen erfahrenen systemisch arbeitenden Berater*innen ist das Arbeiten mit Techniken aus der Hypnotherapie bereits vertraut. Therapeuten wie beispielsweise Gunther Schmidt, Manfred Prior, Ortwin Meiss oder auch Stefan Hammel verbinden systemische und hypnotherapeutische Beratungstechniken auf eine sehr wirkungsvolle Art und Weise. So finden Beratungsmethoden wie die Zeitprogression oder die Stellvertretertechnik im systemischen als auch im hypnotherapeutischen Ansatz ihren Platz. Anders als die systemische Beratung geht die Hypnotherapie jedoch stärker davon aus, dass der Mensch offenbar zu einer Wahrnehmung jenseits des bewussten Registrierens fähig ist und somit Wirklichkeitskonstruktionen in vielfältigen Verhaltens- und Reaktionsmustern unbewusst verankert sind. Hypnosystemisches Arbeiten unterstützt Menschen, ihre bewussten und unbewussten Kompetenzen stärker für Veränderungs- und Gesundungsprozesse zu nutzen.

1. Seminar: Einführung und Grundlagen, Trance-Phänomene und Arbeiten mit hypnotischen Sprachmustern
2. Seminar: Depression und Burnout: offene Veranstaltung mit Ortwin Meiss
3. Seminar: Motivationsarbeit und Embodiment
4. Seminar: Therapeutisches Erzählen
5. Seminar: Mentaltraining und Selbsthypnose

Zielgruppe
Diese Kompaktweiterbildung richtet sich an erfahrene Berater*innen, Therapeut*innen und Supervisor*innen, die ihr systemisches Repertoire mit bewährten Methoden und Ansätzen aus der Hypnotherapie anreichern möchten.

Umfang
5 je zweitägige Seminare (10 Tage)
2 Supervisionstage

Informationsabende
11. März 2019 um 19:00 Uhr
Ort: in unseren Räumen
Brahmsstr. 32, 81677 München

Kursleiterin
Cordula Meyer-Erben
Ute Zander-Schreindorfer

Termin
25. Juli 2019
bis 28. April 2020

Kosten
1.670,– €

bei Anmeldung
bis 23. April 2019
1.570,– €

Den erfolgreichen Abschluss des Kurses bestätigen wir mit einem Zertifikat des istob-Zentrums

Unser Programm

Unser Programm als PDF zum dowloaden.

Bildungsprämie

Bis zu 500 € sparen mit der Bildungsprämie?

Newsletter