Embodiment erleben

Einführung in die Arbeit mit der Wahrnehmung des Körpers innerhalb der systemischen Beratung

Der aus der Neurobiologie heraus entstandene Embodiment-Ansatz geht davon aus, dass Körperwahrnehmung, Denken und Erleben sich gegenseitig beeinflussen. Die bewusste Wahrnehmung von Körpersignalen kann als Hinweis auf Entscheidungs- und Handlungsimpulse genutzt werden. Auch können Ressourcenzustände (wie Stolz, innere Zufriedenheit, Mut) körperlich reaktiviert und damit nutzbar
gemacht werden. Somit ist die Nutzung von Elementen des Embodiment weniger auf Gespräch und Reflexion fokussiert, sondern mehr auf das Wahrnehmen und die Wechselwirkung von Körperhaltung, Ausdruck und Emotionen.

In diesem Workshop werden neben der Nutzung des Embodiment in der Arbeit mit Klient*innen auch die Fachkräfte selbst angesprochen. So wird eine „ideale Berater(körper)haltung“ thematisiert und eingeübt. In der Kombination mit Elementen der systemisch-lösungsorientierten Beratung werden praktische und leicht erlernbare Vorgehensweisen für den beraterischen Alltag vorgestellt.

Hierbei wird im Besonderen Bezug genommen auf folgende Themen:

  • Wahrnehmung von Körpersignalen („somatische Marker“),
  • Aktivierung von „Lösungstranceprozessen“, d. h. Nutzung von im Körper gespeicherten Ressourcenzuständen für die Bewältigung von anstehenden Herausforderungen,
  • Herausarbeitung von attraktiven „Haltungszielen“ unter Nutzung von Bildkarten und deren Umsetzung in einem Bewegungsimpuls (Embodiment),
  • Verbindung von klassischen systemischen Methoden wie Skalierungen mit Embodiment.

Zielgruppe
Dieser Workshop richtet sich an alle, die in ihrer Arbeit vermehrt mit der Wahrnehmung des Körpers arbeiten wollen. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Termin WS-5-20
11. Mai 2020
bis 12. Mai 2020

Referent
Bernd Neuhoff

Kosten
259,– €

bei Anmeldung
bis 28. Februar 2020
239,– €

Unser Programm

Unser Programm als PDF zum dowloaden.

Bildungsprämie

Bis zu 500 € sparen mit der Bildungsprämie?

Newsletter