FORUM mit Hans Jellouschek

Jedes Jahr laden wir hochrangige Vertreter*innen des systemischen und verwandter Ansätze für ein istob-Forum ein. Die Veranstaltungen finden alle im Raum München statt. Auch dieses Jahr konnten wir drei Koryphäen ihres jeweiligen Gebietes gewinnen und freuen uns auf inspirierende Fachtage!

Das istob-Zentrum freut sich, den renommierten Paartherapeuten Hans Jellouschek nunmehr zum zweiten Mal willkommen heißen zu dürfen!

Liebe auf Dauer

Faktoren gelingender Partnerschaft

Wenn Verliebte sich zu einem Leben zu zweit entschließen, haben sie meist den Wunsch, dass ihre Liebe von Dauer ist und dass es ihnen gelingt, miteinander alt zu werden. Dennoch trennen sich viele Partner. Paare, die lange Jahre zusammenleben, klagen oft darüber, dass ihre Liebe erkaltet ist. Herausfordernd scheint es zu sein, das tiefe Bedürfnis nach Dauer und lebendiger Liebe zu erfüllen. Es stellt sich die Frage: Ist die Liebe ein Schicksal, das kommt und geht, ohne dass wir etwas dazu tun können?

Unser Referent Hans Jellouschek ist sich aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der therapeutischen Arbeit mit Paaren sicher: Wir können eine ganze Menge dafür tun, dass die Liebe auch bis ins Alter hinein lebendig bleibt!

Im Forum werden die Teilnehmer*innen anhand von Fallbeispielen und Übungen erleben können, wie Hans Jellouschek mit Paaren arbeitet, um dies für die eigene Praxis nutzen zu können. Sowohl Theorie als auch Methodik finden bei unserem renommierten Paar-Experten ihren Platz.

Zielgruppe
Paarberater*innen und -therapeuten*innen, sowie alle Fachkräfte, die mit Paaren arbeiten.

Zur Person
Hans Jellouschek, Jahrgang 1939, Dr. theol., Lic. phil., Transaktionsanalytiker (DGTA), Eheberater, Lehrtherapeut für Transaktionsanalyse und systemisch-integrative Paartherapie. Renommierter Autor zahlreicher Artikel, Bücher und Standartwerke („Die Paartherapie“).

Termin FORUM 1
02. April 2020
bis 03. April 2020

Ort
Seminarhaus St. Theresia
in München

Referent
Hans Jellouschek

Kosten
259,– €

bei Anmeldung
bis 17. Januar 2020
239,– €

Unser Programm

Unser Programm als PDF zum dowloaden.

Bildungsprämie

Bis zu 500 € sparen mit der Bildungsprämie?

Newsletter