Zum Tod von Humberto Maturana

„Alles, was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt.“

„Ein System ist nicht ein Etwas, das dem Beobachter präsentiert wird, es ist ein Etwas, das von ihm erkannt wir.“

Humberto Maturana

 

Humberto Maturana ist am 06.05.2021 im Alter von 92 Jahren gestorben. Maturana war ein wichtiger Impulsgeber mit seiner Forschung und seinen Ideen für die Entwicklung von der systemischen Beratung und Therapie. Gemeinsam mit Francisco Varela hat er in den 80er Jahren das Autopoiese-Konzept entwickelt. Dieses Konzept hat ganz entscheidend den systemisch-konstruktivistischen Ansatz geprägt und damit auch unser Verständnis vom systemischen Arbeiten im istob-Zentrum.

Auch für die Entwicklung der Systemtheorie von Niklas Luhmann ist dieses Autopoiese-Konzept ganz zentral gewesen. Darüber hinaus hat Maturana viele Ideen zum konstruktivistischen Verstehen von Systemen beigetragen.

Vielen Dank für diese wichtigen Impulse!

Auf der Webseite vom Carl-Auer-Verlag gibt es anlässlich von seinem Tod Erinnerungen und Beiträge von Humberto Maturana.

 

Foto: Carl-Auer-Verlag

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.