istob – Newsletter 02/2021

Liebe Freunde und Freundinnen des istob-Zentrums,
liebe Interessent*innen unseres systemischen Weiterbildungsangebots

das istob-Zentrum wird dieses Jahr 30 Jahre alt! Wir sind stolz, die systemische Weiterbildungsszene in München und Oberbayern schon so lange mitzugestalten. Nach wie vor sind wir mit Herzblut dabei und das verdanken wir auch Ihnen – unseren treuen Kundinnen und Kunden. Auch wir verändern uns: im Februar haben wir den Staffelstab im Vorstand weitergegeben. Nun führt Bernd Neuhoff die geschäftsführenden Angelegenheiten im Vorstand und wird von Jürgen Dahlhausen und Markus Zechmeister kompetent unterstützt. Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer ehemaligen Geschäftsführerinnen und Mitglieder im Vorstand Cordula Meyer-Erben und Ute Zander-Schreindorfer. Im Sekretariat haben sich Josi Trenkler und Jessica Westermayr gut eingearbeitet und kümmern sich um alles Organisatorische im Back Office. Natürlich hoffen wir, so bald wie möglich wieder „aufmachen“ zu dürfen, aber noch erlauben die Infektionszahlen keinen Live-Betrieb. Bleiben Sie mit uns auf Linkedin und Xing im Kontakt, dort erfahren Sie, wann wir uns wieder persönlich in der Brahmsstraße treffen können.

Ein Lesetipp zum Schluss: unsere Kollegin Ute Zander-Schreindorfer hat ein neues Buch herausgebracht: Das „Praxisbuch Systemisches Gesundheitscoaching“ ist gerade im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienen.

Wir wünschen allen Kunden und Teilnehmer*innen gute Erkenntnisse und Lernergebnisse bei unseren Veranstaltungen und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Herzliche Grüße
Jürgen Dahlhausen, Marcus Bauer, Sabrina Courtial, Markus Zechmeister, Cordula Meyer-Erben,  Bernd Neuhoff und Ute Zander-Schreindorfer

istob-Forum:
• 28.06. – 29.06. mit Dr. Therese Steiner

Workshops:
• 20.05. – 21.05. 
Einmal angenommen …
• 21.06. – 22.06. Worte wirken magisch
• 28. 06. – 29.06. Teams in Bewegung und ins Schwingen bringen …
• 19.07. – 20.07. Die lösungsorientierte Schatztruhe
• 26.07. – 27.07. Embodiment erleben


Info-Abende:
• 11.05. Weiterbildung Systemische Paartherapie
• 14.06. Weiterbildung Qualifizierung in hypnosystemischer Kompetenz
• 12.07. Weiterbildung Systemische Traumatherapie
• 19.07. Weiterbildung Basismodul – Systemische Beratung
• 28.07. Weiterbildung Basismodul – Systemische Beratung als Online Format

Online-Angebote:
 19. 07, 21.07, 26.07. Systemisch-lösungsorientierte Gesprächsführung

AsysTh-Ausbildungsinstitut:
 In unserem Tochterinstitut Asysth startet am 24.06. der zweite Kurs „Systemische Approbationsausbildung“. Es sind noch Plätze frei

Besuchen Sie uns auch bei xing und linked-in. Auf unserem Video-Kanal können Sie regelmläßig verfolgen, was uns thematisch beschäftigt.


 

Weiterbildung: Systemische Paartherapie
Informationsabende 11. Mai 2021, 15. Juli 2021 (Online) 19.00 Uhr

Paartherapie ist gefragt wie nie: Immer mehr Menschen entschließen sich, bei Paarproblemen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und sind bereit dies auch selbst zu finanzieren. Dadurch wird Paartherapie nicht nur für Berater*innen und Therapeut*innen in Anstellung, sondern auch für freiberuflich Tätige eine wichtige Säule des eigenen Angebotsspektrums. 

Rollen- und Bindungsverständnisse haben sich verändert, traditionelle Lebensentwürfe wie Ehe und Familie befinden sich im Wandel. Für Paarbeziehungen bedeutet dies, dass individuelle Partnerschaftskonzepte zunehmend miteinander abgestimmt, ausgehandelt und den sich verändernden Bedürfnissen und Anforderungen angepasst werden müssen. Dies ist für Paare oft herausfordernd.

Unsere bewährte Kompakt-Weiterbildung Systemische Paartherapie dient der vertiefenden Professionalisierung von Berater*innen und Therapeut*innen, die im Umgang mit den spezifischen Themen und Anliegen von Paaren ihre Kompetenzen in der systemischen Haltung und Methodik entwickeln und vertiefen wollen. Die einzelnen Seminare werden von Lehrtrainer*innen des istob-Zentrums sowie von bekannten Expert*innen wie Dr. Rudolf Klein ergänzt. 

Nach der Vermittlung grundlegender Methoden des systemischen Arbeitens mit Paaren werden in den einzelnen Seminaren spezielle Themen vertieft. Z. B.:
• Partnerschaft und Konflikt
• Partnerschaft und Sucht
• Partnerschaft in Patchwork-Familien

Die praktische Anwendung der erlernten Konzepte und Vorgehensweisen wird im Verlauf der Kompakt-Weiterbildung in Fallsupervisionstagen professionell begleitet. Die Teilnahme an dieser Kompakt-Weiterbildung erfordert keine speziellen systemischen Vorkenntnisse. Wichtige Grundlagen des systemischen Arbeitens werden im Einführungsseminar vorgestellt und eingeübt.

Zielgruppe
Mitarbeiter*innen unterschiedlicher psychosozialer Arbeitsfelder, die mit Paaren beraterisch und therapeutisch arbeiten oder dies erlernen wollen wie z.B. ärztliche und psychologische Psychotherapeut*innen, Mediator*innen, Mitarbeiter*innen von Ehe- und Familienberatungsstellen.

Umfang
11 Seminartage
3 Supervisonstage

Ausführliches Konzept mit Anmeldeformularen online unter: Systemische Paartherapie


 

Workshop: Einmal angenommen …
20. Mai bis 21. Mai 2021 

Einmal angenommen …
Zu fragen ist ein wesentliches Vorgehen beim systemischen Arbeiten. Fragen können neue Perspektiven eröffnen, bedeutsame Informationen generieren und zu neuen Handlungsmöglichkeiten anregen.  

Eine Haltung der Neugier, des Nichtwissens und unsere Gegenüber als Expert*innen für ihr Leben zu sehen, begünstigen Veränderungsprozesse durch Fragen. In dem Workshop werden u. a. diese Grundhaltungen und die unterschiedlichen systemischen Frageformen vorgestellt und eingeübt:
• Fragen der Wirklichkeits- und Möglichkeitskonstruktion
• lösungs- und ressourcenorientierte Fragen
• zirkuläre und reflexive Fragen 

Es wird vorgestellt, wie aus einem Impuls der Berater*in/Therapeut*in, aus dem Dialog mit der Klient*in oder aus einer Hypothese heraus eine Frage entstehen und genutzt werden kann.

Eine Landkarte der Frageformen soll helfen, sich in der wunderbaren Landschaft der Lösungsmöglichkeiten zu orientieren.

Zielgruppe
Alle Fachkräfte, die sich verstärkt mit systemischen Fragetechniken auseinandersetzten wollen. Dieser Workshop richtet sich gleichermaßen an Fortgeschrittene wie auch Neulinge des systemischen Arbeitens.

Anmelden können Sie sich online unter: Einmal angenommen


 

Weiterbildung: Qualifizierung in hypnosystemischer Kompetenz für Beratung, Therapie und Supervision
Informationsabend 14. Juni 2021 um 19:00 Uhr

Hypnosystemisches Arbeiten unterstützt Menschen, ihre bewussten und unbewussten Kompetenzen stärker für Veränderungs- und Gesundungsprozesse zu nutzen.

Therapeuten, wie Gunther Schmidt, Manfred Prior, Ortwin Meiss oder Stefan Hammel verbinden systemische und hypnotherapeutische Beratungs-/Therapietechniken auf eine sehr wirkungsvolle Art und Weise und nennen dies „hypnosystemisch“. So finden Beratungsmethoden, wie die Zeitprogression oder die Stellvertretertechnik sowohl im Systemischen als auch im Hypnotherapeutischen ihren Platz. Die Hypnotherapie geht stärker als der systemische Ansatz davon aus, dass der Mensch zu einer Wahrnehmung jenseits des bewussten Registrierens fähig ist. Das heißt, Wirklichkeitskonstruktionen sind in vielfältigen Verhaltens- und Reaktionsmustern unbewusst verankert und können mit dem hypnosystemischen Arbeiten stärker genutzt werden.

Überblick der Inhalte:
1. Seminar: Einführung und Grundlagen des hypno-systemischen Arbeitens
2. Seminar: Motivationsarbeit und Embodiment
3. Seminar: Mentaltraining und Selbsthypnose
4. Seminar: Ortwin Meiss: Depression und Burnout
5. Seminar: Therapeutisches Erzählen und hypnotische Sprachmuster

Zielgruppe
Diese Kompaktweiterbildung richtet sich an Berater*innen, Therapeut*innen und Supervisor*innen, die ihr systemisches Repertoire mit bewährten Methoden und Ansätzen aus der Hypnotherapie anreichern möchten.

Umfang
5 Seminare (je 2 Tage)
2 Supervisionstage

Ausführliches Konzept mit Anmeldeformularen online unter: Qualifizierung in hypnosystemischer Kompetenz


 

Workshop: Worte wirken magisch
21. Juni bis 22. Juni 2021

Sprache gezielt für gewünschte Veränderungen einsetzen
Sprache ist unser Handwerkszeug um mit Klient*innen kommunizieren und um in einen Beratungsprozess eintreten zu können. Indem wir sprechen, erzeugen wir ‚Wirklichkeit‘. Im Gehirn ruft jedes gedachte oder gesprochene Wort Assoziationen, Sinneseindrücke, Emotionen und Erfahrungen hervor. 

Sprache wirkt – aber wie? Wie können wir unsere Worte, Sätze und Fragen so wählen, dass unsere Klient*innen sich zur Veränderung eingeladen fühlen, Lösungen entwickeln können und der größtmögliche Nutzen dabei für sie herauskommt?

In diesem Workshop experimentieren wir damit, wie eine positive, konstruktive Sprache im Beratungsprozess gewünschte Veränderungen bewirken kann. Neben theoretischen Inputs, Demos und vielen Übungen entdecken die Teilnehmer*innen die magische Wirkung von Worten und deren Anwendung zum Auffinden passender Lösungen. 

Zielgruppe
Interessierte Personen, die in psycho-sozialen Kontexten tätig sind: Psychotherapeut*innen, Ärzt*innen, Berater*innen, Lehrer*innen, Coaches, Supervisor*innen.

Anmelden können Sie sich online unterWorte wirken magisch


 

Workshop: Teams in Bewegung und ins Schwingen bringen …
28. Juni 2021 bis 29. Juni 2021

Kreative und ressourcenaktivierende Methoden für die systemische Weiterentwicklung von Teams
Für Supervisor*innen und Leitungen ist es immer wieder eine Herausforderung, Teams anzuregen in Bewegung zu kommen, alte Verhaltens- oder Kommunikationsmuster zu verändern oder Motivation für nötige Veränderungen und Anpassungen zu schaffen.

Mit kreativen Methoden, die alle Sinne nutzen und das ganzheitliche Erleben ermöglichen, kommt mit höherer Wahrscheinlichkeit neuer Schwung und eine positivere Haltung ins Team. Schon der wegweisende Hypnotherapeut Milton Erickson ging davon aus, dass jeder Mensch alle Voraussetzungen in sich trägt, um Herausforderungen zu meistern. Manchmal ist dieses Potential dem Bewussten noch nicht zugänglich und muss erst für die aktuelle Situation als Schatz gehoben und damit nutzbar gemacht werden. Dies gilt auch und gerade im Kontext „Team“, da jede Gruppe mit ihren unterschiedlichen Individuen ein reiches, nahezu unerschöpfliches Potential hat, um ihre Themen gut zu bewältigen.

In diesem Seminar werden Methoden vermittelt und mit konkreten Fallbeispielen der Teilnehmer*innen geübt, die z. B.
die Eigenmotivation und das Erleben von Selbstwirksamkeit bei Teammitgliedern stärken,
verhärtete Muster aufweichen,
Veränderungsprozesse in Schwung bringen,
Teamentwicklungen anregen,
Ressourcenanteile der Teammitglieder für das Gesamtteam nutzen.

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an alle Interessierten, die als Supervisor*in, Coach, Leitung arbeiten und andere Personen, die Teams oder Gruppen leiten und dafür neue, kreative Ideen suchen.

Anmelden können Sie sich online unterTeams in Bewegung


 

istob FORUM mit Dr. Therese Steiner
28. Juni bis 29. Juni 2021

Der Selbstwirksamkeit auf der Spur
Lösungsfokussiertes Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern
In dem Forum geht es um die faszinierende Anwendung des systemisch-lösungsfokussierten Ansatzes in der Therapie und Beratung mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern. Systemische Beratung hat das Ziel, dass Klient*innen neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten eröffnen werden. Der Zugang zu den eigenen Ressourcen und die Aktivierung der eigenen Selbstwirksamkeit stehen dabei im Fokus. Eine große Herausforderung stellen Kontexte dar, in denen Kinder und Jugendliche unfreiwillige Klient*innen sind. Ziele von Dritten (Eltern, Lehrkräften) werden dabei häufig vorgegeben. Dies führt oft zu Zielkonflikten und fehlender Motivation bei den Klient*innen. Außerdem haben jüngere Kinder noch eine begrenzte Fähigkeit sich verbal auszudrücken und es ist nützlich, mit ihnen auf spielerische Weise in Kontakt zu treten. Thema wird auch die Benennung und der fachliche Umgang von nicht verhandelbaren Kontexten sein. Dr. Therese Steiner inspiriert mit ihrer authentischen, wertschätzenden Art, ihrer wohlwollenden Haltung und ihrer langjährigen Erfahrung. Der Kurs wird interaktiv gestaltet und orientiert sich an den Fragen und Praxisbeispielen der Teilnehmer*innen. Es gibt die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu machen und die präsentierten Methoden selbst auszuprobieren.

Zielgruppe
Dieses Forum richtet sich an alle erfahrenen Fachkräfte, wie auch Neulinge, die mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern in Zukunft noch lösungsorientierter arbeiten wollen.

Zur Person
Dr. med. Therese Steiner, Kinder und Jugendpsychiaterin, ist eine bekannte und renommierte Vertreterin des lösungsorientierten Denkens und Handelns. Sie ist ausgebildet in Hypno- und Familientherapie und sie unterrichtet im In- und Ausland den lösungsfokussierten Ansatz. Gemeinsam mit Insoo Kim Berg, ist sie Autorin des Standardwerks „Handbuch Lösungsorientierten Arbeitens mit Kindern“.

Anmelden können Sie sich online unter: istob FORUM mit Dr. Therese Steiner


 

Weiterbildung: Systemische Traumatherapie
Informationsabend 12. Juli 2021 um 18:30 Uhr

Menschen, die traumatischen Erfahrungen ausgesetzt waren, irren oft jahrelang durch die thera- peutische Landschaft, ohne angemessene Hilfe im Sinne einer Erleichterung ihrer Symptomatik zu finden. Die Betroffenen empfinden in der Regel extrem belastende Gefühle, wenn etwas an die traumatischen Begebenheiten erinnert, oder sie entwickeln – im Gegenteil – eine emotionale Taubheit, um sich davor zu schützen, von diesen Gefühlen überschwemmt zu werden. Das soziale Umfeld der Betroffenen und auch die professionellen Fachkräfte fühlen sich damit häufig überfordert.

Die Systemische Therapie mit ihrem ressourcenorientierten Ansatz ist in besonderer Weise geeignet, traumatisierte Menschen dabei zu unterstützen, sich wieder zu entspannen und ein Gefühl von Stabilität, Sicherheit und Lebensfreude zu entwickeln. Erst auf dieser Basis ist es unter Umständen sinnvoll, traumatische Erfahrungen im geschützten Rahmen nochmals genauer anzuschauen, um das traumatische Geschehen vollends integrieren zu können.

Die Forschungen zu Trauma und Traumatherapie der letzten Jahre haben dazu ein reichhaltiges kreatives Handwerkszeug bereitgestellt, das die systemische Herangehensweise hervorragend ergänzt. Insbesondere sind hier folgende Ansätze zu nennen, die in die Weiterbildung mit einfließen: die Psychodynamisch-imaginative Traumatherapie (PITT) nach Luise Reddemann die Arbeit mit schweren dissoziativen Störungen nach Michaela Huber, Ellert Nijenhuis, Onno van der Hart die Ansätze der Ego-State-Therapie (z.B. nach Jochen Peichl, Woltemade Hartmann) EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) nach Francine Shapiro neuere Erkenntnisse der Gehirnforschung (z.B. nach Joachim Bauer, Gerald Hüther, Bessel van der Kolk) das neuro-affektive Beziehungsmodell (NARM) von Laurence Heller.

In der Weiterbildung werden unterschiedliche Arten von Traumatisierungen behandelt. Dabei werden sowohl betroffene Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche sowie das soziale Umfeld in den Blick genommen. Die Inhalte werden mit Hilfe von theoretischem Input und vielen praktischen Übungen mit kreativen Methoden vermittelt.

Die Anwendung der erlernten Konzepte und Vorgehensweisen wird im Verlauf der Kompakt-Weiterbildung in Fallsupervisionen professionell begleitet.

Zielgruppe
Angesprochen sind Mitarbeiter*innen in unterschiedlichen psychosozialen Arbeitsfeldern, z.B. Beratungsstellen, ärztlichen und psychotherapeutischen Praxen, klinischen, pädagogischen, kirchlichen und anderen Arbeitskontexten, die in ihrem beruflichen Kontext traumatisierten Menschen begegnen und sich für diese Situationen mehr Sensibilität und Sicherheit wünschen.

Umfang
Umfang 5 Seminare (je 2 Tage)
2 Supervisionstage

Ausführliches Konzept mit Anmeldeformularen online unter: Systemische Traumatherapie


 

Online-Workshop: Systemisch-lösungsorientierte Gesprächsführung bei Konflikten und in Krisensituationen
1. Termin: 19. Juli, 2. Termin: 21. Juli, 3. Termin: 26. Juli 2021 jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr

Techniken, Tools und Übungen für die Praxis
Überall dort, wo Menschen miteinander arbeiten, entstehen Konflikte und sogenannte Widerstände. Aus systemischer Sicht liegen hier Chancen verborgen, gute, neue Lösungsansätze für Problemstellungen zu finden, mit denen man/frau sich oft im Kreis dreht. Dieses Online-Seminar vermittelt bewährte Techniken, die auch ohne systemische Vorerfahrung schnell einsetzbar sind.
• Gesprächstechniken zur De-Eskalation von Gesprächen kennenlernen
• Konstruktiver Umgang mit negativen Emotionen
• Sach- und Beziehungsebene im Gespräch lösungsorientiert nutzen
• Interessen und Bedürfnisse für Win-Win-Lösungen einsetzen

Zwischen den Terminen findet jeweils ein einstündiger, selbstorganisierter Gruppen-Übungstermin statt.

Anmelden können Sie sich online unter: Systemisch-lösungsorientierte Gesprächsführung


 

 

Workshop: Die lösungsorientierte Schatztruhe
19. Juli bis 20. Juli 2021

Analoge, kreative und aktivierende Methoden der systemisch-lösungsorientierten Beratung
Systemische Beratung bietet mehr als kognitiv anregende Fragestellungen, alle Sinne sollten angesprochen und genutzt werden. Auch der Einsatz einer angemessenen Portion Humor kann bei herausfordernden Themen hilfreich sein. So werden Veränderungsprozesse angeregt und Beratungen können eine ungeahnte Leichtigkeit bekommen. 

Berater*innen, Coaches und Therapeut*innen können durch diesen Workshop ihre methodische Schatztruhe auffüllen und Sie für Ihre Klient*innen nutzbar machen.

Inhalte werden u.a. sein:
• Nutzung des Raums und der Körperwahrnehmung
• Skalierungen
• Timeline
• Skulpturen
• „Verblüffende Vorgehensweisen“

Zielgruppe
Der Workshop spricht Neuliege sowie erfahrene Praktiker gleichermaßen an.

Anmelden können Sie sich online unter: Lösungsorientierte Schatztruhe


 

Workshop: Embodiment erleben
26. Juli bis 27. Juli 2021

Einführung in die Arbeit mit der Wahrnehmung des Körpers innerhalb der systemischen Beratung
Der aus der Neurobiologie heraus entstandene Embodiment-Ansatz geht davon aus, dass Körperwahrnehmung, Denken und Erleben sich gegenseitig beeinflussen. Die bewusste Wahrnehmung von Körpersignalen kann als Hinweis auf Entscheidungs- und Handlungsimpulse, wie als Anker von „Lösungstranceprozessen“ genutzt werden. Somit ist die Nutzung von Elementen des Embodiment weniger auf Gespräch und Reflexion fokussiert, sondern auf das Wahrnehmen und die Wechselwirkung von Körperhaltung, Ausdruck und Emotionen. Diese sensomotorische Koordination kann gezielt für die Praxis genutzt werden.

In der Kombination mit Elementen der systemisch-lösungsorientierten Beratung und des hypnosystemischen Arbeitens werden praktische und leicht erlernbare Vorgehensweisen für den beraterischen Alltag vorgestellt.

Hierbei wird im besonderen Bezug genommen auf folgende Themen:
• Wahrnehmung von Körpersignalen („somatische Marker“)
• Aktivierung von „Lösungstranceprozessen“, d. h. Nutzung von im Körper gespeicherten günstigen Zuständen für die Bewältigung von anstehenden Herausforderungen
• Herausarbeitung von attraktiven „Haltungszielen“ unter Nutzung von Bildkarteien und deren Umsetzung in einem Bewegungsimpuls (Embodiment)
• Nutzung klassischer systemischer Methoden, wie Skalierungen, unter dem Einbezug von Embodiment.

Zielgruppe
Dieser Workshop richtet sich an Berater*innen, Therapeut*innen, Coaches und Supervisor*innen, die in ihrer Arbeit vermehrt mit der Wahrnehmung des Körpers arbeiten wollen. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Anmelden können Sie sich online unter: Embodiment erleben


 

Basismodul: Systemische Beratung
Online-Infoabende: 19. Juli 2021 um 19:00 Uhr (Anmeldung per E-Mail erforderlich)

In dieser zweijährigen Weiterbildung vermitteln wir Ihnen systemische Kompetenz für Ihre Arbeitspraxis. Wir qualifizieren Sie für die systemische Arbeit mit Einzelklient*innen, Paaren, Familien, Gruppen und Teams. Sie trainieren intensiv Methoden der systemischen Gesprächsführung und lernen systemisch-konstruktivistische Denk- und Handlungsmodelle. Die Lehrtrainer*innen unterstützen Sie dabei durch inhaltliche Inputs, Demonstrationen und Reflexionen. Der Transfer in die Arbeitsfelder der Teilnehmer*innen ist uns hierbei besonders wichtig.

Systemische Inhalte
In klar strukturierten Seminar-Einheiten lernen Sie:
• Fundamente gelingender Beratung: Gestaltung einer guten Arbeitsbeziehung, Anliegen- und Auftragsklärung
• Die Wirklichkeit als Konstruktionsprozess: Praxisbezogene Vermittlung von systemtheoretischen Grundlagen und systemischen Haltungen, Konflikt-Lösungs-Modell
• Lösungs- und Ressourcenorientierung: Ausnahmefragen, hypothetische Lösungen, Wunderfrage, Reframing, Betrachtung von Problemen als Lösungsversuche
• Kreatives Arbeiten mit Raum und Körper: Embodiment, Skalierungen, Timeline, Systembrett, Innere Anteile
• Gestalten von Möglichkeitsräumen: differenzierte Hypothesenbildung, zirkuläre Betrachtung von Mustern, Beobachtung von Beobachtung
• Arbeiten mit Mehrpersonensettings und Familien: Reflecting Team, Auftragskarussell, Externalisierung, Skulpturarbeit, Stärke statt Macht (nach Haim Omer)

Systemische Didaktik
Die Haltungen, die wir lehren, leben wir mit Ihnen in unseren Seminaren. Neben der didaktisch fundierten Vermittlung von Inhalten legen wir deshalb genauso viel Wert auf die persönliche Entwicklung der Teilnehmer*innen und ihren individuellen Lernprozess. Uns ist eine gute Lern- und Gruppenatmosphäre wichtig. Hierfür schaffen wir einen Rahmen, in dem die Teilnehmer*innen ihre Ressourcen entdecken und nutzen sowie das Einbringen ihrer persönlichen Themen selbst steuern können. Von besonderer Bedeutung ist dies für uns in den Selbstreflexionsseminaren und Supervisionen.

Ausführliches Konzept mit Anmeldeformularen online unter: Systemische Beratung


 

Basismodul: Systemische Beratung als Online Format
Online-Infoabende: 28. Juli 2021 um 19:00 Uhr (Anmeldung per E-Mail erforderlich)

Zweijährige Weiterbildung zur Qualifizierung in lösungsorientierter Kommunikation und systemischer Beratung
Die Inhalte dieser Weiterbildung decken sich mit den beschriebenen „klassischen“ Beraterkursen. Die Seminar- und Supervisionstage finden allerdings online in Zeiteinheiten  zu je 3 Stunden statt. Die beiden jeweils viertägigen Selbstreflexionssemiare werden Präsenzseminar in einem Seminarhaus stattfinden.

Das istob-Zentrum bietet seit dreißig Jahren erfolgreich Weiterbildungen für Systemische Berater*innen an. Unser Konzept haben wir in all den Jahren kontinuierlich aktualisiert, verbessert und an die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen und Arbeitswelten unserer Teilnehmer*innen angepasst. Nun ist es an der Zeit, ein neues Kommunikationsmedium zu nutzen, um interessierten Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, sich ortsunabhängig und barrierefrei systemisch ausbilden zu lassen.

Ab Septermber 2021 bieten wir den bewährten Beraterkurs online als Video-Veranstaltung an. Das Konzept setzen wir als Blended-Learning-Ansatz um, d.h. wir wechseln zwischen Offline-Lernzeiten, Online-Lernzeiten, Peergroup-Lernen und den Selbstreflexionsseminaren als Präsenzveranstaltungen ab. Der Weiterbildungsumfang beträgt 550 Stunden und entspricht den SG-Zertifizierungsvorgaben Wir möchten damit Menschen ansprechen, die die Anreise nach München nicht organisieren können, digital lieber lernen möchten oder aufgrund eines Handicaps den virtuellen Lernraum bevorzugen.

Bitte sprechen Sie uns gerne persönlich an, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Zielgruppe 
Interessierte Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Weiterentwicklung als Berater*in systemische Grundlagen erwerben möchten und ein istob- bzw. SG-Zertifikat erhalten möchten.

Ausführliches Konzept mit Anmeldeformularen online unter: Systemische Beratung als Online Format


 

AsysTh-Ausbildungsinstitut für systemische Psychotherapie

AsysTh-Ausbildungsinstitut für systemische Psychotherapie bildet seit letztem Jahr erfolgreich Psychologische Psychotherapeut*innen im systemischen Verfahren aus. Für den zweiten Kurs mit Start Juni 2021 gibt es noch freie Plätze für Kurzentschlossene. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns unter info@asysth.de.

Für den dritten Kurs, der im Juni 2022 starten wird, bieten wir bereits Infobande an:
• Montag, 21.06.2021, 19 Uhr
• Mittwoch, 24.11.2021, 19 Uhr

Bitte melden Sie sich über info@asysth.de an. Am Mittwoch, 16.06.2021 bieten wir von 18:00 – 20:00 Uhr für alle Psycholog*innen und Ärzt*innen einen Schnupper-Workshop online an. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die bedeutsamsten Methoden und Vorgehensweisen aus dem systemischen Verfahren. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen mit Berufsbezeichnung unter info@asysth.de.

Weitere Informationen finden Sie unter www.asysth.de


 

Hinweise und Informationen zu unserem sonstigen Fort- und Weiterbildungsangebot finden Sie unter
www.istob-zentrum.de

istob-Zentrum für Systemische Therapie, Supervision und Beratung e.V.
Brahmsstraße 32, D-81677 München
Fon +49-(0)89 – 5 23 63 43
Fax +49-(0)89 – 5 23 69 78
info@istob-zentrum.de
www.istob-zentrum.de

Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 9 bis 14 Uhr

 

Sie wollen regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden?
Dann können Sie sich auf unserer Webseite rechts unten für den Newsletter anmelden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.